Trance im Alltag

trancezustand

MWir steckent täglich in einer Trance


Wenn ich an meine Mutter zurückdenke, weiss ich, dass sich diese recht häufig in einer Trance befand. Und zwar jedes Mal, wenn sie einen Film sah, bei dem ihr Lieblingsschauspieler mitspielte oder der sie unglaublich fesselte. Der flüchtige Didi Hallervorden, mit dem sie sympathisierte, durfte nicht gefasst werden. Rannte Didi nun um sein Leben, zappelte Mutter mit ihren Füssen, so, als ob sie mit ihm läuft. In steifer Haltung, den Oberkörper nach vorne zum Fernsehgerät gebeugt, war es beinahe so, als ob sie in das TV-Gerät steigen wollte, um ihn zu helfen. Sprach ich sie in diesen Momenten an mit „Mama“, war es absolut unmöglich, eine Antwort zu erhalten. Erst nachdem ich sie mit der Hand angetippt hatte, schaute sie auf. Meine Mutter war in einer guten Trance gewesen, ohne dass sie sich selbst darüber bewusst war. Aber auch die vielen Millionen Frauen, die im Kino beim Untergang der Titanic mit Jack und Rose fieberten, vergossen viele Liter Tränen. Auch diese Frauen waren allesamt in einer Trance – sie fühlten sogar mit und zwar so intensiv, dass sie weinen mussten. Eigentlich witzig, wo doch jeder, der ins Kino geht, weiss, dass es nur ein Film ist. Aber so funktioniert Trance – ob willentlich oder unwillentlich – sie ist Bestandteil unseres Lebens. Wenn wir an der Ampel stehen und versunken auf ein Haus oder ein Schild starren sind wir bereits in einer Trance. Oder wenn wir in Erinnerung vergangener Tage schwelgen, geraten wir in eine leichte Trance.


Hypnose in der Praxis MAYA Düsseldorf ist eine Variante des Trancezustandes mit dem Unterschied, dass du davon weißt und die Tiefe dieser Trance variiert werden kann. Schliesslich kommt der Klient zu dem Hypnose Termin nach Düsseldorf, um genau das zu erfahren. Wenn ein Film es erreicht, dass du weinst, kannst du dir eine Vorstellung darüber machen, was eine Hypnose bei dir auslösen kann. Die Trance ist der Einstieg um Suggestionen zu verankern und eine Hypnose durchzuführen. Beim autogenen Training werden Leitsätze verfasst, wie immer wiederholt werden, wie beispielsweise: „Mein rechter Arm ist ganz warm“. Das ist eine Suggestion, die du gerade gesetzt hast. Wenn man möchte kann man auch von einer Form der Selbsthypnose sprechen, wenn autogenes Training angewandt wird. Manche Menschen befinden sich den ganzen Tag in einer Trance – mehr oder weniger – wenn sie sich ausschliesslich mit ihren Problemen beschäftigen. Der Rest des Lebens und die schönen Dinge der Existenz werden ausgeblendet und der Fokus ruht nur auf die Probleme. Diese Menschen sind ständig in einer Form der Hypnose, die sie selbst generieren.

Die tiefe Trance ist ein hypnotischer Zustand, bei dem gravierende Änderungen im Unterbewusstsein verankert werden können. In dieser Hypnose schaltet das Gehirn runter – das kann man gut erkennen anhand der Alpha- und Theta-Wellen, wenn man diese überprüfen würde. Der Trancezustand ist dann erreicht und da Gehirn sowie das Unterbewusstsein bereit, Informationen aufzunehmen. Dieser Zustand ist ähnlich einem Schlaf, aber man schläft dabei nicht wirklich. In einer Trance werden die Hintergrundgeräusche ausgeblendet und dass, was der Hypnotiseur sagt, wird deutlicher und lauter wahrgenommen, als es eigentlich ist. Die Suggestion hingegen ist eine Formel, die eine andere bestehende dann überschreibt. Eine Suggestion kann auch völlig neu gesetzt werden, ohne dass eine vorherige überschrieben werden muss. In einer Trance wird der Focus gebündelt und das, was du gerade wahrnimmst. Ein wahrer Tunnelblick, denn alles andere um dich herum wird ausgeblendet. Diese konzentrierte Aufmerksamkeit ist für die Hypnose nötig um dein Unterbewusstsein zu erreichen. In einer Trance hat man auch das Zeitgefühl nicht mehr im Auge – man verliert es und ist voll und ganz in diesem Hier und Jetzt. Das ist auch bei meiner Hypnose in Düsseldorf so: die Klienten staunen, wenn die Hypnose beendet ist und zwei Stunden vergangen sind.Bei Visionsreisen oder der Meditation ist dies ebenfalls der Fall, dass wir tranceartige Zustände erreichen.